Angelika & Christoph Hanler

Myanmar 2013 Hier geht es zur Bildgalerie Inle See ...

Der Inle See, im Shan Staat gelegen, ist ein stilles Gewässer bedeckt mit schwimmenden Vegetationsinseln und Kanus voller geschäftiger Fischer. Hohe Berge säumen den See auf beiden Seiten und am Ufer und auf den Inseln im See befinden sich 17 Dörfer auf Stelzen, in denen hauptsächlich Intha leben. Wir genießen die spektakuläre Umgebung und beobachten die Fischermänner, die mit ihrer einzigartigen Bein-Ruder-Technik, sich auf dem See fortbewegen.

Schwimmende Gärten am Inle See

Die Häuser sind auf Pfählen gebaut, wir bestaunen schwimmende Gärten besuchen einen örtlichen Markt. Man kann hier und in der Umgebung viele Handwerksbetriebe wie Schmieden, Seidenwebereien und die Herstellung von Zigarren besichtigen.

Die Phaung Daw U Pagode beherbergt fünf Buddhafiguren, die alljährlich im Rahmen des Phaung Daw U Festes in der königlichen Barke von Dorf zu Dorf gefahren werden.

Ein Bootsausflug auf dem Inle See ist etwas Besonderes. Wir fahren nach Indein. Das Dorf liegt am südlichen Ende des Inle Sees. Um dorthin zu gelangen fahren wir über den See und dann durch einen Kanal, der direkt zum Dorf führt. Anschließend Wanderung zum Gebiet Alaung Sitthou, wo alte Stupas bedeckt von der jahrelangen Vegetation verborgen liegen.

Quellen:
Dertour
Wikipedia

Hier geht es zur Bildgalerie Inle See ...