Angelika & Christoph Hanler

Myanmar 2013 Hier geht es zur Bildgalerie Yangon ...

Nach einer langen Anreise aus Europa und einer kurzen Nacht gab es am ersten Tag eine Stadtrundfahrt durch Yangon. Zu Beginn stand der Besuch der SULE PAGODE am Programm. Sie war für die Briten das Zentrum ihrer schachbrettartigen Stadtplanung, als Yangon 1880 wieder aufgebaut wurde. Typisch für diese Pagode ist ihre achteckige Stupa, die diese Form bis hinauf zur Spitze beibehält.

Shwedagon Pagode

Die SHWEDAGON PAGODE ist ein Höhepunkt jeder Besichtigungstour. Diese Pagode ist 2.500 Jahre alt und wurde errichtet, um acht heilige Haare des Buddha aufzubewahren. Ihre ursprüngliche Form hat sich während Jahrhunderten bis zur Unkenntlichkeit verändert. Der glockenförmige Überbau, der auf einer terrassenförmigen Basis ruht, ist mit über 60 t Blattgold bedeckt und jeden Tag kommt mehr hinzu.

Wir besuchten noch einen Markt, den Bogyoke Aung San Markt. Der lokale Markt mit über 2000 Geschäften ist auch als 'Scott Market' bekannt.

Im Anschluss ging es weiter zum Flughafen und es stand der Flug von Yangon nach Bagan am Programm. Eigentlich eine relativ kurze Strecke, aber mit Zwischenlandungen in Heho und Mandalay ...

Quellen:
Dertour
Wikipedia

Hier geht es zur Bildgalerie Yangon ...